Pecorino Carpaccio mit Saubohnen

100g Pecorino oder Schafskäse (jung) in dünnen Scheiben
1 kg Saubohnen zum Pulen (ganz jung kann man sie roh essen oder wenn älter, nach dem Auslösen die Außenschale entfernen)
1 EL Ghee
1 Prise Ayurvedagewürz
schwarzes Hawaiisalz
Pippalipfeffer
50g Pinienkerne

Pecorino auf dem Teller dünn auslegen.
1 EL Ghee in der Pfanne mit dem Ayurvedagewürz (je nach Dosha) erhitzen.
Saubohnen im Gewürz-Ghee kurz schwenken und auf dem Carpaccio verteilen. Die Pinienkerne anrösten und mit schwarzem Salz und Pfeffer anrichten.

Saubohnen sind weder Bohnen noch Erbsen, sondern Wicken, enthalten in reifen Zustand ein Paar Stoffe, die nicht bekömmlich sind. Kurzes Erhitzen baut diese Stoffe ab.

(Rezept und Foto von Verena Pauli)