Zucchini-Kräutersuppe

Bald können wir die ersten Zucchini am Lindhof ernten. Die Zucchini enthält viel Wasser, ist kalorienarm, reich an Vitaminen und auch leicht verdaulich. Besonders lecker ist sie als Suppe – hier ist unser Vorschlag für eine ayurvedische Zucchinikräutersuppe:

Zucchini-Kräutersuppe für 4 Personen

4 runde Zucchini, mittelgroß
2 Frühlingszwiebeln
1 (schwarze) Knoblauchzehe (gebacken)
1/4 TL Sumach (Essigbaum)
1/4 TL Kümmel (gemahlen)
einige Anissamen
4 Stängel Petersilie
4 Stängel Dill
4 Stängel Borretsch
8 Blätter Löwenzahn
4 Zweige Brennnessel
4 Zweige Giersch
Blüten vom Borretsch als Dekoration
1 Prise Langpfeffer (Pippali)
1 Ms Kurkuma
1 Prise Zimt
1 Ms Muskat
1 Prise Nelken (Pulver)
1 TL Steinsalz
2 EL Ghee
900 ml Wasser
80 g Mascarpone
100 g Schmand
4 EL Milchschaum
etwas Zitronensaft

Gewürzbrotbrösel in etwas Ghee geröstet.

Gemüse waschen, Zucchini aushöhlen, Frühlingszwiebel schneiden. Kräuter hacken. Gewürze mörsern. Ghee in eine heiße Pfanne geben. Frühlingszwiebel und Gewürze kurz anrösten.

Das Innere der Zucchini untermischen und das Wasser zufügen. Ca. 5 min kochen, danach 20 min köcheln lassen. Mit Stabmixer pürieren. Mascarpone und Schmand unterrühren. Abschmecken mit Salz und Zitronensaft.

In der ausgehöhlten Zucchini mit Milchschaum anrichten. Mit Borretschblüten und einem Dillzweig dekorieren. Gewürzbrotbrösel darüberstiegen.

Vata und Pitta dürfen Gewürzbrotstreifen dazu essen.

Vata: Weniger Kurkumapulver, dafür etwas Sahne, mehr Anis. Brennnessel weglassen
Pitta: Weniger Nelkenpulver und Meersalz statt Steinsalz, statt Anis Fenchel.
Kapha: Halb Zucchini/halb Broccoli, ev. Cima di Rapa. Statt Mascarpone Ziegenmilch (Frischkäse). Etwas mehr Pfeffer und Chili zufügen. Gänseblümchen als Dekoration.

Wir wünschen guten Appetit!

(Rezept und Foto von Verena Pauli)